Kosmometrie


Geometrien als Schöpfungsmuster  

 

 

In diesem Film beschreibt Jill Bolte Taylor, wie sie ihren eigenen Schlaganfall erlebt hat.

Es ist sehr berührend und beeindruckend.

Sie beschreibt, wie sie die Qualitäten ihrer rechten und linken Gehirnhälfte bei ihrem Schlaganfall erlebt hat.

Es passt zu dem, was ich auf meiner Entdeckungsreise zunehmend erfahre:

dass es nicht um Abstraktion geht, nicht um Trennung und dass die Überbetonung des Denkens eine sehr eingeschränkte Realität erschafft.

 

In meiner Arbeit als Sprachtherapeutin an einer Schule für besondere Kinder, arbeite ich mit einem Mädchen, dass sich kaum bewegen und nicht sprechen kann. In einer Stunde, in der ich mit ihr über ihren Körper gearbeitet habe, zeigte sie mir oder zeigte sich das Feld, in dem sie lebt. Es war von unglaublicher Schönheit und Weite und hat mich ebenfalls tief berührt. Das, was Jill Bolte Taylor in dem Film beschreibt, erinnert mich daran.