Ein kleines – fiktives – Interview

Für wen ist deine Arbeit geeignet?

Für alle, die ihr schöpferisches Potential entdecken und entfalten wollen.

Wie arbeitest du?

Ich nehme die individuellen, kollektiven und kosmischen Schöpfungsfelder als fliessende, leuchtende, farbige Geometrien war. Ich arbeite zu bestimmten Themenschwerpunkten wie Gesundheit, kosmisches Bewusstsein und Lichtkörperstrukturen. Das ist individuell und für kollektive Themen wie Europa, Erde … möglich. In der Einzelarbeit schaue ich mir das individuelle Schöpfungsfeld an und die Themen, die aktuell im Vordergrund stehen. Gleichzeitig lade ich die Menschen ein, mir ihre Themen im Vorfeld schon mitzuteilen, damit ich mich darauf einstimmen kann. Begleitet werden wir dabei von der Geistigen Welt. Wer genau sich meldet, hat viel mit der Person zu tun. Ausgerichtet ist die Arbeit immer auf die Entfaltung des eigenen Lebenspotentiales.
In der kollektiven Arbeit gebe ich mit dem oben genannten Hintergrund Webinare zu kollektiven Themen w.z.B. Erde, Europa und zu individuellen Themen w.z.B. die Entfaltung der (weiblichen) Schöpferinnenkraft, Wohlstand, Gesundheit, Lichtkörperstrukturen, Sternenwissen, die Weisheit der Naturwesen, Bäume, Tiere, Pflanzen. Es ist wie ein Mosaik, das uns mehr und mehr in die vollständige Verkörperung unseres individuellen und kollektiven Schöpfungspotentiales hinführt.

Kannst du das an einem Beispiel beschreiben?

Ja. Wir hatten z.B. ein Wunschwebinar zum Thema Inquisitionsthemen. Die Teilnehmenden sind immer wieder eingeladen mir auch Themenwünsche zu schreiben. Ich lasse das Thema auf mich wirken und formuliere daraus ein Webinarthema. In der Vorbereitung bis zum Webinar fliessen aus der Geistigen Welt immer wieder Impulse ein und sie zeigen mir, worum es in dem Webinar gehen wird. Manchmal kommen auch während des Webinares Botschaften, die mir selber ganz neu sind.
Bei dem Inquisitionsthema haben wir uns mit dem Schöpfungsfeld verbunden und mir wurden die Themen gezeigt, die dort noch ‘festsitzen’. Durch grosse Schmerzerfahrungen werden teilweise kleinere oder grössere Felder blockiert, erstarren, werden abgespalten oder ausgeschaltet.
Das ist in der akuten Situation durchaus sinnvoll, aber eben nicht, wenn wir es über Jahrhunderte nicht wieder auflösen, weil wir nicht wissen, wie es geht.

Was ist das Ziel deiner Arbeit?

Ziel meiner Arbeit ist es, dass jede/r lernt, mit seinen/ihren Schöpfungsfelder wieder vertraut zu werden und damit selbständig wirken zu können.
Kollektiv ist mein Ziel, dass die Erde wieder ein Planet wird, auf dem wir leben wollen: Gesund, mit allem versorgt, in Frieden und Freundschaft mit allen Wesen, die auf diesem wunderbaren Planeten leben.

Verbiete Facebook Pixel, mich zu tracken